Lebkuchenhaus-Ausstechformen aus Kunststoff

Samstag, 01. November 2008 Gleich sieben Ausstecher gehören zu diesem Set, das in einem netten Schmuckkarton geliefert wird und bei Ebay, bei Tortissimo.de und in anderen Shops für nur 5,95 Euro angeboten wird - ein Preis, der deutlich unter dem der anderen Backformen liegt.

Drei große Ausstecher für Giebel, Dach und Seitenwände werden jeweils zweimal gebacken, wobei die Dachplatten etwas größer sind als die Seitenwände und nachher überstehen, was netter aussieht als passgenaue Dachflächen in der gleichen Größe wie die Wände. Die Seitenwände haben eine integrierte Tür.

Lebkuchenhäuschen backen

Die vier kleinen Ausstecher sind ein Tannenbaum, dazu zwei Vierecke, mit denen sich Fensterchen ausstechen lassen, sowie ein eingekerbtes Stück Schornstein: Das wird einfach viermal gebacken und aufeinandergepappt, so dass man einen kleinen Schornsteinklotz mit einer passenden Kerbe erhält, der dann aufs Dach gesetzt werden kann.

Das fertige Häuschen hat eine Grundfläche von ca. 15x19 cm bei einer Höhe von 21 cm.

Lebkuchenhäuschen

Auf dem Bild sieht man Lebkuchen, die nach diesem Rezept gebacken wurden (auf dem Foto sehen sie dunkler aus, sie sind dunkelgolden und sehr schön zum Häuschen zu verarbeiten).

Die Ausstecher für das Lebkuchenhaus sind leicht zu bedienen, gut zu reinigen und sind nicht nur besser durchdacht als die von der doppelt so teuren Edelstahl-Form, sie verbiegen sich auch nicht beim Ausstechen wie diese.

Fazit: Prima Sache, sehr empfehlenswert.
# Melody am 01. November 2008 um 00:01 Uhr in Backformen: So werden die Bauteile gebacken
Seite: lebkuchenhaus-selbst-backen.alphamama.de | Ausdruck von: http://lebkuchenhaus-selbst-backen.alphamama.de/index.php/weihnachten/backen/lebkuchenhaus-ausstechformen-aus-kunststoff/