Einträge mit dem Schlagwort: Hexenhaus


Lebkuchenhaus-Ausstechformen aus Kunststoff

Samstag, 01. November 2008
Gleich sieben Ausstecher gehören zu diesem Set, das in einem netten Schmuckkarton geliefert wird und bei Ebay, bei Tortissimo.de und in anderen Shops für nur 5,95 Euro angeboten wird - ein Preis, der deutlich unter dem der anderen Backformen liegt.

Drei große Ausstecher für Giebel, Dach und Seitenwände werden jeweils zweimal gebacken, wobei die Dachplatten etwas größer sind als die Seitenwände und nachher überstehen, was netter aussieht als passgenaue Dachflächen in der gleichen Größe wie die Wände. Die Seitenwände haben eine integrierte Tür.

Lebkuchenhäuschen backen

Die vier kleinen Ausstecher sind ein Tannenbaum, dazu zwei Vierecke, mit denen sich Fensterchen ausstechen lassen, sowie ein eingekerbtes Stück Schornstein: Das wird einfach viermal gebacken und aufeinandergepappt, so dass man einen kleinen Schornsteinklotz mit einer passenden Kerbe erhält, der dann aufs Dach gesetzt werden kann.

Das fertige Häuschen hat eine Grundfläche von ca. 15x19 cm bei einer Höhe von 21 cm.

Lebkuchenhäuschen

Auf dem Bild sieht man Lebkuchen, die nach diesem Rezept gebacken wurden (auf dem Foto sehen sie dunkler aus, sie sind dunkelgolden und sehr schön zum Häuschen zu verarbeiten).

Die Ausstecher für das Lebkuchenhaus sind leicht zu bedienen, gut zu reinigen und sind nicht nur besser durchdacht als die von der doppelt so teuren Edelstahl-Form, sie verbiegen sich auch nicht beim Ausstechen wie diese.

Fazit: Prima Sache, sehr empfehlenswert.

Jetzt backe ich also ein Schwedenhaus.

Freitag, 31. Oktober 2008
Hier findet das Rezept für ein Schwedenhaus-Knuspereigenheim statt, in mehreren Etappen, weil der Mürbeteig noch ruhen muss vor dem Backen.

Mein erstes Experiment mit gefärbtem Teig: Ganz pragmatisch mit Lebensmittelfarbe, wobei ich dann gleich feststellen musste, dass man auf die Schnelle im Supermarkt nur grellrot, blau, gelb und grün findet und weder Ziegelrot noch Schwedenrot. Ein Mürbeteig, weil Lebkuchenteig mir nicht »berechenbar« genug erschien.

Also hoffe ich momentan darauf, dass mein rosa gefärbter Teig beim Backen ins Goldbraune ein bisschen nach braunroten Schindeln aussieht ... und vertraue darauf, dass ein paar Tropfen Blau und zwei Esslöffel Zimt dem rot gefärbten Teig eine Farbe geben, die meinen Vorstellungen nahe kommt.

Wissen werde ich es natürlich erst, wenn die Platten gebacken sind.

Vielleicht wird es ja ganz furchtbar,wer weiß :-)

Gingerbread Männer

Vielleicht haltet ihr mich für übergeschnappt, dabei habe ich doch nur ein bisschen sauberen Spaß. Es geht durchaus noch extremer: Scott aus Seattle schreibt in seinem Blog, dass sein Gingerbread House leider weniger Fenster als das Original-Gebäude hat, das er abbilden wollte, so dass er damit wohl keine Chancen bei der National Historic Register’s Gingerbread House Competition hat. OK, der ist auch erwachsen, ein Foodblogger und ein Geek, vielleicht sollte ich ein anderes Beispiel ...

Edelstahl-Ausstechformen für ein Hexenhaus

Dienstag, 28. Oktober 2008
Im Hexenhaus-Set enthalten sind vier Ausstech-Formen: Ein Rechteck, mit dem sowohl Seitenwände als auch Dach ausgestochen werden (wird viermal ausgestochen), ein Giebel (zweimal) und zwei kleine Ausstecher für den Schornstein (je zweimal).

Hexenhaus Ausstechformen

Das kleine Hexenhäuschen aus Lebkuchen hat dann eine Grundfläche von ca. 15x24 cm und ist ca. 21 cm hoch. Der eckige Ausstecher für den Kamin kann auch genutzt werden, um Fensterchen oder Türen aus den Lebkuchenplatten auszustechen.

Die Edelstahl-Ausbackformen sind spülmaschinengeeignet und kosten ca. 12 bis 13 Euro - Produktinformation beim Hersteller, Bestellmöglichkeit bei Amazon.de


Ausstechform Lebkuchenhaus

Wir haben unser erstes Häuschen mit dieser Backform mit dem Mürbeteig-Rezept für Knusperhäuschen gebacken.

Lebkuchenhaus Vorlage

Fazit: Die Edelstahl-Backform der Firma Städter ist gut geeignet für das Selbstmachen von Lebkuchenhäusern, einzig bei dem großen Viereck für Seitenwände und Dach scheint sie sich schnell ein wenig zu verbiegen und man muss darauf achten, keine schiefen Platten herzustellen, die nachher beim Zusammenbau Probleme machen würden. Das kann man aber in Kauf nehmen, so oft backt man ja kein Hexenhäuschen selbst.

Teile Lebkuchenhaus zum Selbstmachen

Diese Backform für Knusperhäuschen ist nicht so mitreissend und auch nicht so einfach in der Handhabung wie die wunderschöne Lebkuchenhaus-Form von Nordic Ware (Beispiele und Abbildungen hinter dem Link), dafür aber natürlich preiswerter.
Seite 1 von 1 Seiten insgesamt.

Lebkuchenhaus selbst backen:
Rezepte | Backformen und Ausstecher | Infos
Lebkuchenhaus verzieren | Lebkuchen-Blog

Geschenkidee: Basteln und Backen zu Weihnachten, ein selbst gemachtes Pfefferkuchenhaus als Weihnachtsgeschenk, zur Dekoration oder einfach zum Aufessen.

Inhaltsverzeichnis | Wortwolke | RSS

Seite ist in Arbeit! » Kuechenzeilen | Weihnachtsrezepte




Links:


Syndizieren:


Finden