Einträge mit dem Schlagwort: Kuchenhäuschen backen


Rezept rosa Knusperhäuschen »Prinzessinnen-Häuschen«

Freitag, 31. Oktober 2008
rosa Prinzessinnenhäuschen
Rosa Knusperhäuschen und Bild: Herzlichen Dank an Katrin Zöllner, die das Häuschen nach diesem Rezept gebacken hat.



Doch dann brach eine der Platten direkt nach dem Backen durch (OK, ich hab mich versehentlich drauf abgestützt) und die andere erwies sich zwar als schön eingefärbt - aber eher rosa als kupferrot. Wir testeten sofort nochmals, und tatsächlich kann man wunderbar rosa eingefärbten Mürgeteig so erzielen: Perfekt für ein Prinzesschenhaus mit rosa Zuckerguss, Silberperlchen und rosé umrandeten Fensterchen.

Zutaten für ein rosa Knusperhäuschen im Prinzessinnen-Look.
Der fertige Teig muss mindestens 24, besser 48 Stunden kühl ruhen.

250 g Butter
750 g Zucker
1 kg Mehl
6 Eier
2 Päckchen Vanillinzucker
1 TL feines Salz
rote Lebensmittelfarbe (1 Tube 15g, z. B. von Schwartau, anderthalb Tuben wären besser)
10 Tropfen blaue Lebensmittelfarbe (nicht mehr! damit es pink und nicht zu schweinefarben wird)

200g Mehl und zwei Eier beiseite stellen.

Butter, Zucker, Vanillinzucker, Salz verrühren (lassen) und die rote Lebensmittelfarbe aus der Tube drücken. Das sieht dann ziemlich wild aus:

Knusperhäuschen Schwedenhaus

Mehl hinzugeben und gründlich verkneten lassen. Dabei darauf achten, dass sich auch der Teig vom Schüsselboden löst und mit eingefärbt wird. Das Ergebnis liegt irgendwo zwischen Leberwurst und Erdbeereis.

Rezept Knusperhäuschen Schwedenhaus

Wir haben den Teig in zwei Farben gefärbt und später dann marmorierte Plätzchen gehabt. Man kann auch alles auf einmal färben und hat dann gleichmäßigen roséfarbenen Mürbeteig.

Sobald der Teig gleichmäßig gefärbt ist, auf eine Holzplatte umschichten und gründlich kneten. Dann die Hälfte von der inzwischen ziemlich fleischfarbenen Masse abteilen, einen Klumpen formen und mit Frischhaltefolie eingeschlagen in den Kühlschrank packen.

Anleitung Knusperhäuschen Schwedenhaus

Der Rest kommt zurück in die Küchenmaschine. Die beiden restlichen Eier miteinander leicht verrühren und den Rest rote Speisefarbe aus der Tube drücken und mit dem Ei verrühren (das ist der Zeitpunkt, wo in der Küchenmaschine ein fleischfarbener Klumpen sitzt, man eine Tasse mit blutig aussehendem Ei in der Hand hält und sich fragt, was man da eigentlich schon wieder macht. Also ungefähr da.)

Dann noch ganz vorsichtig 8-10 Tropfen und keinesfalls mehr von der blauen Lebensmittelfarbe dazutropfen und unterrühren, um das grelle Rot etwas zu dämpfen, ebenso 2 EL Zimt. Diese Mischung dann zum Teig in der Küchenmaschine geben und gründlich verkneten lassen.

Hexenhaus Schwedenhaus

Durch das zusätzliche Ei ist dieser Teig weicher, deswegen knetet man nun zunächst mit der Maschine und dann mit den Händen die restlichen 200g Mehl unter und formt dann einen weiteren dicken Batzen Teig.

Schwedenhaus

Der dunklere Teigballen für die Wände des roten Schwedenhäuschens sollte etwas größer sein als der hoffentlich später ziegelfarbene fürs Dach. Da dieser Mürbeteig schön hart wird, müssen die Platten nicht dicker als 5mm sein, so dass vermutlich noch Material übrigbleibt - für ein Gartenhäuschen oder einen Zaun?

Knusperhäuschen backen

Seite 1 von 1 Seiten insgesamt.

Lebkuchenhaus selbst backen:
Rezepte | Backformen und Ausstecher | Infos
Lebkuchenhaus verzieren | Lebkuchen-Blog

Geschenkidee: Basteln und Backen zu Weihnachten, ein selbst gemachtes Pfefferkuchenhaus als Weihnachtsgeschenk, zur Dekoration oder einfach zum Aufessen.

Inhaltsverzeichnis | Wortwolke | RSS

Seite ist in Arbeit! » Kuechenzeilen | Weihnachtsrezepte




Links:


Syndizieren:


Finden